Anmelden
19.10.2017Herren 1, 2. Liga

2. Meisterschaftsrunde Herren 1

Vorbericht:

Nach dem mehrheitlich gelungenen Saison Auftakt, bei welchem wir 3 Punkte aus dem Glarnerland entführen konnten, waren wir unbedingt gewillt auch in Grosswangen zu punkten. Schon fast etwas klischeehaft fuhren wir mit drei monströsen Subaru‘s im Luzerner-Hinterland auf. Der erste Respekt der Gegner, war damit bereits hergestellt.

UHC KTV Muotathal                     vs.                  Froni Fighters Mollis:

Gegen die Froni Fighters begannen wir sehr konzentriert. Wir konnten in der Offensive immer wieder Akzente setzten und defensiv spielten wir weitgehend ordentlich. Der Gegner liess uns von Anfang an viel Platz. Man spürte, dass wir uns bereits Respekt bei den Gegner erarbeitet hatten. Und wenn Platz vorhanden ist, dann dauert es meist nicht lange bis Cédric Heinzer diesen in Tore ummünzt. Auch Jonas Schelbert traf kurz nach seiner Einwechslung beinahe mit der ersten Ballberührung. So lagen wir bei Spielhälfte mit 2:0 in Front.

Wie schon in der ersten Meisterschaftsrunde bekundeten wir anfangs der zweiten Hälfte etwas Mühe. Die Froni Fighters trauten sich immer mehr zu und wir wurden vermehrt mit Abwehrarbeit beschäftigt. Doch den starken Paraden unseres Schlussmannes sei Dank, hielten wir gleichwohl die Zwei-Tore-Führung.

Offensiv konnte im zweiten Abschnitt nur noch unser erster Block wesentliche Akzente setzten. Die anderen beiden Blöcke wurden offensiv leider etwas zu Passiv. Nichts desto trotz konnten wir nach Toren von Adrian und Cédric Heinzer auf 4:0 stellen. Doch bei Mollis keimte kurz darauf tatsächlich nochmals Hoffnung, denn nach zwei individuellen Abwehrfehler stand es innert 90 Sekunden 4:2. Unser Gegner stemmte sich nochmals gegen die drohende Niederlage, doch für mehr als ein 5:3 reichte es ihnen nicht mehr. So fuhren wir den zweiten Meisterschaft Sieg ein.

UHC KTV Muotathal                     vs.                  STV Giswil Dragons

Der Beginn des zweiten Spiels ist meist nicht ganz einfach und Giswil machte es uns definitiv nicht leicht. Sie starteten wie die Feuerwehr, pressten hoch und liessen uns praktisch keine Zeit am Ball. Nach zwei Minuten belohnten sie sich schliesslich auch mit dem 0:1. Durch das Gegentor wurden wir endgültig geweckt und fanden wieder besser ins Spiel. Das Spiel war fortan sehr ausgeglichen, daher auch der gerechte Pausenstand von 2:2 Toren.

Nach dem Pausentee konnten wir uns ungewohnter Weise, für einmal etwas steigern. Doch Tore fielen vorerst auf beiden Seiten keine mehr. Erst in der 28. Minute patzte unsere Abwehr und Giswil ging wieder in Front (2:3). Unbeeindruckt powerten wir aber weiter, es war nun zweifelsfrei unsere beste Phase an diesem Sonntagnachmittag. Alle drei Blöcke pressten nun und den beiden Linien aus Giswil ging so langsam aber sicher die Puste aus. Innert 10 Minuten korrigierten wir das Resultat auf 7:3. Unteranderem scorte sich unser Captain Adrian Heinzer zum 15 Skorerpunkt, im erst vierten Meisterschaftsspiel der Saison. Doch nicht nur Einzelspieler glänzten an diesem Sonntag, Nein! Das ganze Team hinterliess einen sehr starken Eindruck. Der enorme Team Spirit und die absolute Aufopferung jedes Einzelnen für das Team sind unsere grössten stärken. So vermochte auch der letzte Treffer der Giswiler, zum Schlussresultat von 7:4, die Stimmung nicht zu trüben.

Fazit:

Gegen die etwas schwächer einzustufenden Froni Fighters erfüllten wir die Pflicht ohne wirklich zu brillieren. Vor dem zweiten Spiel sprachen wir von einem Charakter Test, welcher uns gegen Giswil bevor stünde. Es ging darum ob wir aus dem guten, sogar einen sehr guten Saisonstart machen können. Und dieser Charakter Test bestanden wir gegen einen starken Gegner definitiv. Mit einem enormen Team Spirit und der absolute Aufopferung jedes Einzelnen für das Team, sind wir auch nach 4 Spielen noch ungeschlagen. Doch wir sind alle gewillt noch besser zu werden und hart zu arbeiten, damit wir uns an der Tabellenspitze weiter behaupten können. Denn wir sind überzeugt, dass wir noch nicht das volle Potential ausgeschöpft haben.

 

Resultat:

UHC KTV Muotathal – Froni Fighters Mollis     5:3

UHC KTV Muotathal – STV Giswil Dragons     7:4